Home > Die Geschichte der Küchenmaschine

Die Geschichte der Küchenmaschine

Den Traum von einer Küchenmaschine träumen Hausfrauen, aber auch alle anderen kochbegeisterten Frauen und Männer, bereits seit vielen Jahren. Sie übernimmt viele Aufgaben beim Kochen und Backen und macht damit die Küchenarbeit leichter. Die ersten Küchenmaschinen kamen bereits in den 1950er Jahren auf. Das ist im Vergleich zu anderen technischen Geräten noch keine allzu lange Vergangenheit, auch wenn es bereits knapp 70 Jahre sind.

Zu den klassischen Kernkompetenzen einer Küchenmaschine gehören das Rühren, das Schneiden und das Reiben. Diese Funktionen beherrschen sie eigentlich durchweg alle, die sonstigen Funktionen sind je nach Modell unterschiedlich. Heute ist eine Küchenmaschine meist ein sehr funktional einsetzbares Gerät, dass unter anderem als Knetmaschine, Herd, Mixer, Fleischwolf und vieles mehr eingesetzt werden kann – je nach Modell und Funktionsumfang. In diesem Ratgeber geben wir Ihnen einen Überblick, was Sie alles mit Küchenmaschinen machen können. Aber das war nicht immer so. Wir werfen einen Blick zurück in den Rückspiegel und schildern etwas die Entwicklung und Geschichte der Küchenmaschine.

Die ersten Küchenmaschinen in den 50er Jahren

Wie bereits eingangs erwähnt, kamen die ersten elektrischen und multifunktionalen Küchenmaschinen in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts auf. Es war die Zeit des Wirtschaftswunders, bei der die vom Krieg gebeutelte Bevölkerung wieder an Kaufkraft gewann. Zudem wurden in dieser Zeit eben viele verschiedene Technologien und technischen Geräte entwickelt, darunter eben auch die ersten Küchenmaschinen.

Im Jahr 1952 hat die Firma Bosch, auch heute noch ein Begriff unter den führenden Herstellern von Küchenmaschinen und in unserem Küchenmaschine Test mit der Bosch MUM56340 den Testsieger präsentierend, die erste elektrische Küchenmaschine in Deutschland auf den Markt gebracht. Sie trug den vielsagenden Namen „Neuzeit I“. Sie bestand aus einer Rührschüssel aus Emaille und einem Standmixeraufsatz und bot somit bereits zwei der auch heute noch klassischen Zubehöre für eine Küchenmaschine. Damals bewarb Bosch das Gerät wie folgt: „Immer mehr elektrische Geräte halten Einzug in moderne Haushalte. Jetzt bringen wir unsere erste Küchenmaschine auf den Markt. Die „Neuzeit I“ kann rühren, kneten, hacken, schnitzeln, pürieren, mahlen und reiben. Die Maschine nimmt Hausfrauen viele Handgriffe ab und erleichtert das Kochen und Backen deutlich.“ Auch heute können Sie die „Neuzeit I“ von Bosch noch gebraucht erwerben, z. B. bei eBay. Mit der Power und der Funktion einer heutigen Küchenmaschine ist diese aber nicht zu vergleichen – sie ist halt Retro…

Weitere Funktionen halten Einzug

Die erste Küchenmaschine von Bosch wurde schnell zum Vorreiter und inspirierte weitere Hersteller, elektrische Küchenmaschinen auf den Markt zu bringen. Diese waren entweder mit oder ohne Mixer, also auch nur als Rührmaschine erhältlich. Allerdings waren die Geräte für die damalige Kaufkraft schon recht teuer und damit nur den wohlhabenden Haushalten vorbehalten.

Im Laufe der Zeit wurde nicht nur die Technik der ersten Küchenmaschinen verbessert, sondern auch deren Funktionsumfang erweitert. Mit der Zeit kamen immer mehr Modelle auf den Markt, die immer neue Funktionen boten. So hat sich der Funktionsumfang bis zum heutigen Umfang entwickelt.

Heute können sehr viele Funktionen, die bei den ersten Küchenmaschinen noch undenkbar waren, mit einer modernen Küchenmaschine und dem entsprechenden Zubehör umgesetzt werden. Unter anderem können einige Küchenmaschine wie der Thermomix von Vorwerk, aber auch einige günstigere Modelle anderer Hersteller wie der Kenwood Cooking Chef KM096 kochen. Sie können also z. B. alle Zutaten für eine Suppe in das Gerät hineingeben, dass diese dann nicht nur zerkleinert und vermengt, sondern auch unter stetigem Rühren aufkocht und so mit wenigen manuellen Handgriffen von Ihnen automatisch eine leckere Suppe kocht.

Kochen ist aber in der Regel den eher teureren Küchenmaschinen vorenthalten. Was hingegen heute zum Standard gehört, sind unter anderem das Kneten von Teig, das Raspeln und Schneiden von Obst, Gemüse etc., das Zubereiten von Hackfleisch, das Schlagen von Sahne oder Eischnee, das Pürieren von Zutaten wie rohem oder gekochtem Gemüse oder Obst, das Entsaften mit einer Zitruspresse, eine Ice-Crush-Funktion sowie das Mixen von Smoothies, Shakes und Co. Wie Sie sehen, können Sie also viele verschiedene Dinge mit einer Küchenmaschine machen.

Planetarisches Rührsystem und bunte Geräte

Auch beim klassischen Rührsystem hat es vor einigen Jahren eine gravierende Verbesserung gegeben. Während die ersten Küchenmaschinen nur im Kreis herumrotierten, während sie Teig oder andere Dinge verrührten oder kneteten, arbeiten die meisten modernen Küchenmaschinen mit einem planetarischen Rührsystem. Dieses „galaktische“ Rührsystem sorgt für eine deutlich bessere Vermengung der Zutaten und dafür, dass weniger Reste nicht verrührt am Rand hängenbleiben. Hierbei rotiert das Rühr- oder Knetwerkzeug um die eigene Achse und gleichzeitig auch noch um die Mittelachse. Nachempfunden wurde dieses, der Name verrät es bereits, den Planeten im Weltall. Denn diese rotieren nicht nur um die Sonne, sondern auch um ihre eigene Achse.

Aber nicht nur bei den grundlegenden Funktionen und dem jeweiligen Umfang hat sich viel getan, sondern auch beim Design sowie den zur Anwendung kommenden Materialien. Während die ersten Küchenmaschinen doch eher weniger optisch ansprechend, sondern funktional designt waren, sind Küchenmaschinen heute zum Teil kleine Hingucker in der Küche. Es ist viel zu schade, diese nach der Verwendung wieder im Karton im Regal verschwinden zu lassen. Denn mit ihren zum Teil bunten und knalligen Farben sowie der ansprechenden Form und Gestaltung können sie, genug Platz vorausgesetzt, auch gerne auf der Küchenarbeitsplatte verweilen, ohne dass sie die Küche optisch verschandeln.

Auch bei der Leistung hat sich einiges getan. Die Motoren sind nicht nur leistungsstärker geworden, sondern auch platzsparender und leiser. Somit bekommen Sie mehr Leistung, ohne dass es lauter und größer geworden ist. Die heutigen Küchenmaschinen sind hingegen kleiner als ihre Vorfahren, obwohl sie deutlich mehr können. Auch ihre Bedienung ist dank neuer Bedienkonzepte meist nicht wirklich komplizierter geworden, obwohl mehr Funktionen untergebracht werden müssen. Insgesamt lässt sich festhalten, dass heutige Küchenmaschinen ihren Ahnen doch deutlich überlegen sind. Der Wunsch nach einer Küchenmaschine dürfte deswegen nicht kleiner geworden sein…

May 21, 2018

Kommentare


There are no comments available.

Unser Testsieger 2018

Bosch MUM56340 Küchenmaschine Test 2018

#1
Hier Klicken und Sparen bei Amazon >

Peter und Toni

Sicherlich wollt wollen Sie auch gerne wissen, wer hinter dieser Webseite steht und für Sie die vielen Küchenmaschine Tests durchgeführt hat. Diese Frage beantworten wir Ihnen gerne.

Mehr Lesen

Neueste Testberichte